Logo

German Outdoors

Review - Was ich nach 4 Jahren vom MSR Hubba NX denke

Review - Was ich nach 4 Jahren vom MSR Hubba NX denke

Seit April 2017 bin ich Besitzer des MSR Hubba NX Zeltes und habe mit dem Zelt schon einige Übernachtungen bei Wind und Wetter gemacht. Was ich von dem Zelt halte, erfährt Ihr in diesem ausführlichen Gear Review.

Über dieses Review

Das MSR Hubba NX Zelt habe ich damals von meinem eigenen Geld im Trekking-Lite-Store gekauft. Ich habe das Zelt also weder vom Shop noch vom Hersteller zum Testen bekommen. Ich schreibe dieses Review aus freien Stücken in der Hoffnung, das Ihr eine gute Kaufentscheidung treffen könnt. Die hier beschriebene Rezession widerspiegelt meine persönliche Meinung zum Zelt und ist keine bezahlte Produktplatzierung.

Kaufnachweis MSR Hubba NX Kaufnachweis MSR Hubba NX Bildrechte: Marco Griep (CC BY-NC-ND)

Kurzvorstellung MSR Hubba NX

Das MSR Hubba NX ist der kleine Bruder vom bekannten MSR Hubba Hubba NX und ein Ein-Personen-Zelt. Das Zelt ist freistehend und wurde als Doppelwand-Zelt konstruiert. Mit gerade mal 1,12 Kilogramm und einem Packmaß von 46 x 15 x 7 cm fällt das Zelt im Rucksack kaum ins Gewicht. Das Zelt ist für alle Jahreszeiten geeignet und wurde vor mir auch schon in leichtem Schnee verwendet. Die Wassersäule von 1200 mm/WS vom Außenzelt und 3000 mm/WS der Bodenwanne hält jeden Regen ab.

Komfort

Das Zelt ist von der Liegefläche im Innenraum groß genug für eine Person mit meiner Statur. Mit meinem 1,84 m und 80 kg hatte ich immer mehr als genug Platz im Innenzelt. Bei schlechtem Wetter ist es kein Problem im Zelt aufrecht zu sitzen. Dabei berührt mein Kopf nicht das Zelt und man fühlt sich in keinster Weise eingeengt. Diese negative Erfahrung hatte ich mit anderen Zelten bisher gemacht. Wer schonmal Stundenlang im Zelt sitzen musste und beim Hinsetzen den mit Kondenswasser benetzten Stoff vom Zelt berührt hat weiß, wovon ich rede. Für mich ist der Komfort der größte Pluspunkt am Zelt. Meiner Meinung nach sollte nach einer anstrengenden Tour das Zelt als Ruheplatz zum Zurückziehen und erholen sein. Das Gewicht auf der Tour macht viel beim Laufkomfort aus, wenn man sich Nachts jedoch nicht gut erholen kann, kann dies die ganze Tour zunichtemachen.

Apside MSR Hubba NX Bildrechte: Marco Griep (CC BY-NC-ND)

Das Zelt ist sehr komfortabel für eine Person. Das eine zweite Person im Zelt schläft, ist absolut nicht möglich. Euer Gepäck muss in der Apside untergebracht werden. Die Apside ist jedoch sehr groß. Selbst, wenn Ihr einen großen Rucksack unter der Apside verstaut ist noch mehr als genug Platz, um unter der Apside zu kochen.

Achtung: Wenn ich von Kochen unter dem Vorzelt spreche, meine ich damit immer, dass das Vorzelt zum Durchlüften geöffnet ist. Bitte beachten Sie das Kochen vor dem (und vor allem im) Zelt lebensgefährlich ist.

Das Zeltgestänge

MSR bewirbt das Zeltgestänge das DAC Featherlite NFL. Leicht ist das Zeltgestänge tatsächlich. Das Gestänge ist ein zusammenhängendes Konstrukt, das sich sehr einfach zusammenstecken lässt. Die einzelnen Teile vom Gestänge werden von Gummis zusammengehalten. Falsches zusammenstecken ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Die Gummis sind Verschleißteile und können über längere Zeit porös werden. Gerade von ein paar Tagen habe ich einen Teil vom Gummi durch ein neues getauscht, weil es “ausgeleiert” war. Das Austauschen von Gummis ist sehr einfach. Man kann die Enden vom Gestände abdrehen und das alte Gummi einfach durchschneiden. Wer ein Messer und Ersatzgummi dabei hat, kann mit etwas Geduld auch auf der Tour das Gummi vom Gestänge reparieren.

Details zum Innenzelt

Das Innenzelt bietet genug Platz für eine Person. Das Innenzelt hat nur auf einer Seite einen Eingang, was einfach der Zeltform geschuldet ist. Da man sowieso alleine im Zelt ist, empfinde ich das nicht negativ. Der Reißverschluss befindet sich immer rechts. Das Innenzelt ist optional und kann bei gutem Wetter weggelassen werden. Jedoch wird dann das Footprint von MSR benötigt um das Zelt aufstellen zu können.

Details zum Außenzelt

Das Außenzelt wirft man einfach über das Innenzelt und Gestänge. Man muss lediglich aufpassen, dass die Apside auch auf der Seite vom Eingang ist. Das Außenzelt wird dann einfach mit Heringen befestigt. MSR hat am Außenzelt einen StayDry(TM) Eingang verwendet. Dieser ermöglicht es vom Zeltinneren den Eingang zu öffnen, ohne dass Wasser ins innerem von Zelt kommt. Dieses Feature möchte ich ehrlich gesagt nicht mehr missen.

Außenzelt MSR Hubba NX Bildrechte: Marco Griep (CC BY-NC-ND)

Fazit

Das MSR Hubba NX punktet besonders durch sein geringes Gewicht, sehr großzügigen Platzangebot sowie ausgezeichnete Verarbeitung. Es ist kein Problem das Zelt in allen 4 Jahreszeiten einzusetzen. Auch bei Schmuddelwetter bietet das Zelt optimalen Schutz vor Regen, Schnee oder Wind. Ich kann das Zelt uneingeschränkt weiterempfehlen. Wer ein ähnliches Zelt sucht, das günstiger ist, jedoch die gleiche Zelt-Form bietet, sollte sich mal das Paria Zion 1P anschauen. Zwar habe ich keine Erfahrung über das Paria Zion Zelt bisher gemacht, jedoch besitze ich einige Paria Produkte und diese sind was Preis Leistung angeht unschlagbar.

Marco Griep

Marco Griep

Seit 2012 beschäftige ich mich leidenschaftlich mit den Themen Bushcraft, Wandern und seit neustem auch mit Bikepacking. Am liebsten verbringe ich mehrere Tage am Stück im Freien und nutze dabei Techniken die ich beim Bushcraften gelernt habe.

Author - Social Media